. . HOME | KONTAKT | LOGIN

Wolmirstedter Kanu-Verein e.V.

22. November 2013 |

180 Teilnehmer kamen zur dritten Sportlerparty nach Wolmirstedt

Die dritte Sportlerparty in Wolmirstedt war gut besucht. Zehn Vereine aus der Stadt und der Umgebung feierten im Katharinensaal und tanzten ausgiebig.

Von Tina Sauer
Wolmirstedt ● Bis weit nach ein Uhr morgens feierten die Wolmirstedter Sportvereine im Katharinensaal die mittlerweile dritte Sportlerparty. Mehr als 180 Teilnehmer von zehn Vereinen und Abteilungen waren gekommen. „Das Besondere an der Veranstaltung ist, dass hier eine Feier von den Sportvereinen selbst für ihre Sportler, Übungsleiter und Ehrenamtlichen organisiert wird“, betonte Joerg Landmann vom Organisationsteam, der auch den Abend moderierte.
Auch die dritte Sportlerparty wurde zum Anlass genommen, verdienstvolle Mitglieder der einzelnen Vereine mit einem Präsent zu bedenken.
Ausgezeichnet in diesem Jahr wurden der langjährige Vereinsvorsitzende des Wolmirstedter Kanuvereins, Werner Stadermann, der Jugendwart des Tischtennisclubs, Joachim Liebig, die Vorsitzende des Gesundheits-Behindertenund Kegelvereins Wolmirstedt/Zielitz, Petra Grigoleit, die Ausnahmesportlerin und langjährige Kinder- und Jugendtrainerin Kathleen Blumenthal von der Taekwondogemeinschaft Wolves, Evelyn Behncke, Schatzmeisterin des VCO und von Kali Wolmirstedt, die Vereinsvorsitzende von Enorm in Form, Martina Bauer, sowie der Trainer der Frauenmannschaft des SSV Stern Elbeu, Thomas Kusche.
In seinem Grußwort betonte Martin Stichnoth, Bürgermeister der Stadt Wolmirstedt, die Bedeutung des Sports und der Vereine in Wolmirstedt und seinen Ortsteilen. Er versicherte auch, weiterhin alles zu tun, um die Vereine bei der Sportausübung zu unterstützen und die Trainingsstätten zu erhalten und weiter zu modernisieren.
Bevor dann alle Teilnehmer Gelegenheit erhielten, die Tanzfl äche zu erobern, gab es eine Schautanzvorführung von Tanzsportlern der Extraklasse. Thomas Anhofer und Cordula Gehring zeigten Ausschnitte aus ihren Vorführungen im Lateintanz und begeisterten damit das anwesende
Publikum.
Es war ein rundum gelungener Abend, an dessen Ende Lutz Neumann, Swen Kleinau und Joerg Landmann vom organisierenden Kanuverein feststellen konnten, dass es am ersten Freitag im November 2014 garantiert die vierte Auflage.

 

älter Weitere Informationen neuer
Kanuten Sachsen-Anhalts treffen sich zum Crosslauf in Magdeburg   Kanuten im Trainingslager